Etienne Sandrin

Nur ein paar wenige Flaschen produzieren Etienne und Anne Sandrin in dem kleinen, südöstlich von Troyes gelegenen Örtchen Celles-sur-Ource, dessen Böden vom Kimmeridge Kalk und Ton geprägt sind.

 

2006 übernahmen die beiden das kleine Familienweingut von Etiennes Eltern und stellten konsequent erst auf biologische, später auf biodynamische Wirtschaftsweise um.
2014 entschlossen sie sich dann einen kleinen Teil der Ernte (ca. 1 ha) selbst zu verarbeiten, um für sich und ein paar Freunde Champagner nach ihren eigenen Qualitäts-Vorstellungen zu bereiten.

 

Der Pinot Noir spielt, wie meist an der Côte des Bar, die Hauptrolle in den Weinen, nur beim „A travers Celles“ begleitet vom Pinot Blanc.
Alle werden, um den präzisen Ausdruck des Terroir zu bewahren, im Inox Tank ausgebaut.

Respekt vor der Natur und deren organischen Kreisläufen steht klar im Vordergrund; den Dingen die Zeit geben die sie benötigen um ihr volles Potential zu entwickeln.

Und so bedarf es auch eines genauen Hinhörens und sich darauf Einlassens um die leisen Tönen und filigran-komplexen Aromen dieser Champagner wahrzunehmen (und natürlich genügend großer Gläser um ihnen Raum zu geben).
Sie sind von ätherischer Eleganz und, gleich einem Blätterteig, fein aufgefächerter Aromen.
Eine bestechende Frische und belebend-straffe Struktur zeichnet Etiennes geradezu kristalline Stilistik aus.

Sublime Champagner mit großem Potential aber leider kleiner Menge.

Nur ein paar wenige Flaschen produzieren Etienne und Anne Sandrin in dem kleinen, südöstlich von Troyes gelegenen Örtchen Celles-sur-Ource, dessen Böden vom Kimmeridge Kalk und Ton geprägt sind.... mehr erfahren »
Fenster schließen

Nur ein paar wenige Flaschen produzieren Etienne und Anne Sandrin in dem kleinen, südöstlich von Troyes gelegenen Örtchen Celles-sur-Ource, dessen Böden vom Kimmeridge Kalk und Ton geprägt sind.

 

2006 übernahmen die beiden das kleine Familienweingut von Etiennes Eltern und stellten konsequent erst auf biologische, später auf biodynamische Wirtschaftsweise um.
2014 entschlossen sie sich dann einen kleinen Teil der Ernte (ca. 1 ha) selbst zu verarbeiten, um für sich und ein paar Freunde Champagner nach ihren eigenen Qualitäts-Vorstellungen zu bereiten.

 

Der Pinot Noir spielt, wie meist an der Côte des Bar, die Hauptrolle in den Weinen, nur beim „A travers Celles“ begleitet vom Pinot Blanc.
Alle werden, um den präzisen Ausdruck des Terroir zu bewahren, im Inox Tank ausgebaut.

Respekt vor der Natur und deren organischen Kreisläufen steht klar im Vordergrund; den Dingen die Zeit geben die sie benötigen um ihr volles Potential zu entwickeln.

Und so bedarf es auch eines genauen Hinhörens und sich darauf Einlassens um die leisen Tönen und filigran-komplexen Aromen dieser Champagner wahrzunehmen (und natürlich genügend großer Gläser um ihnen Raum zu geben).
Sie sind von ätherischer Eleganz und, gleich einem Blätterteig, fein aufgefächerter Aromen.
Eine bestechende Frische und belebend-straffe Struktur zeichnet Etiennes geradezu kristalline Stilistik aus.

Sublime Champagner mit großem Potential aber leider kleiner Menge.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen