Junge Wilde? Garagenweingut? Natural Champagne? Shooting stars? Geheimtipp?
All das trifft auf das Projekt des Winzerpärchens Julien Bournazel and Stephanie Chevreux zu - und auch wieder nicht.

Denn Erfahrung im Weinbau haben sie zu Genüge. Seit 17 Jahren beraten Sie mit ihrem Team Champagner-Weingüter und Weinbau-Schulen und bearbeiten deren Weinberge, am liebsten und überwiegend nach biologischer Wirtschaftsweise.

2012 und 2015 erhielten sie dann die Gelegenheit zwei Weinlagen in Barzy-sur-Marne und Connigis zu erwerben und bereiten seither in Kleinstmengen eigene, ungemein spannende und charakterstarke Champagner.

Um die 3000 Flaschen Gesamtproduktion (ca. 10 Pièce-Fässer), eine Gesamtfläche von gerade einmal 70 x 100 Metern, ausschließlich bestockt mit Pinot Meunier, allesamt biodynamisch bewirtschaftet - das ist „La Parcelle“.

Man experimentiert mit Permakultur, hält Ziegen im Weingarten (der „La Capella“ ist sogar nach ihnen benannt), minimiert die  Schwefelgaben auf das Minimum und bringt geballtes Wissen aus den vergangenen zwei Jahrzehnte ein.

Die daraus entstehenden Champagner sind von ungezähmter Kraft und intensiv, mit enormen Zug, straff-anspruchsvoll, mit Ecken und Kanten aber auch offen und lebensbejahend, trinkig und überaus appetitanregend. Nature at it’s best.

Mehr Infos?
Ein schöner Bericht von Peter Crawford: http://www.alavolee.com/producer-profile/chevreux-bournazel/

PS:
Wer einmal Urlaub in der Gegend machen möchte: Stéphanie und Julien vermieten auf einem bewaldeten Grundstück ein herrlich romatisches Ferien-Holzhäuschen mit allem (Bio-)Komfort und sogar einem kleinen See. Und zum Frühstück auf der großen Terrasse kann man sicher auch eine Flasche ihres Champagner dazubestellen ;-)

 

Junge Wilde? Garagenweingut? Natural Champagne? Shooting stars? Geheimtipp? All das trifft auf das Projekt des Winzerpärchens Julien Bournazel and Stephanie Chevreux zu - und auch wieder nicht.... mehr erfahren »
Fenster schließen

Junge Wilde? Garagenweingut? Natural Champagne? Shooting stars? Geheimtipp?
All das trifft auf das Projekt des Winzerpärchens Julien Bournazel and Stephanie Chevreux zu - und auch wieder nicht.

Denn Erfahrung im Weinbau haben sie zu Genüge. Seit 17 Jahren beraten Sie mit ihrem Team Champagner-Weingüter und Weinbau-Schulen und bearbeiten deren Weinberge, am liebsten und überwiegend nach biologischer Wirtschaftsweise.

2012 und 2015 erhielten sie dann die Gelegenheit zwei Weinlagen in Barzy-sur-Marne und Connigis zu erwerben und bereiten seither in Kleinstmengen eigene, ungemein spannende und charakterstarke Champagner.

Um die 3000 Flaschen Gesamtproduktion (ca. 10 Pièce-Fässer), eine Gesamtfläche von gerade einmal 70 x 100 Metern, ausschließlich bestockt mit Pinot Meunier, allesamt biodynamisch bewirtschaftet - das ist „La Parcelle“.

Man experimentiert mit Permakultur, hält Ziegen im Weingarten (der „La Capella“ ist sogar nach ihnen benannt), minimiert die  Schwefelgaben auf das Minimum und bringt geballtes Wissen aus den vergangenen zwei Jahrzehnte ein.

Die daraus entstehenden Champagner sind von ungezähmter Kraft und intensiv, mit enormen Zug, straff-anspruchsvoll, mit Ecken und Kanten aber auch offen und lebensbejahend, trinkig und überaus appetitanregend. Nature at it’s best.

Mehr Infos?
Ein schöner Bericht von Peter Crawford: http://www.alavolee.com/producer-profile/chevreux-bournazel/

PS:
Wer einmal Urlaub in der Gegend machen möchte: Stéphanie und Julien vermieten auf einem bewaldeten Grundstück ein herrlich romatisches Ferien-Holzhäuschen mit allem (Bio-)Komfort und sogar einem kleinen See. Und zum Frühstück auf der großen Terrasse kann man sicher auch eine Flasche ihres Champagner dazubestellen ;-)

 

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen