Vor 1950 wurden nahezu alle Champagner im Holz ausgebaut! Es gab damals schlicht keine Alternativen, die modernen Stahltanks wurden erst später entwickelt. Als die Stahltanks kamen, wechselten nahezu alle Winzer auf diese Ausbaumethode, weil diese einfacher zu reinigen waren und es zu weniger Problemen bei der Hygiene im Keller kam. Noch dazu war es deutlich weniger Arbeit einen großen Tank zu füllen anstelle hunderte kleiner Fässer und sie waren auch langlebiger. Einige Häuser blieben jedoch immer dem Holz treu, wie zum Beispiel Krug oder Bollinger.

Winzer, die mit Holz arbeiten, bauen meist nicht ihre gesamte Produktion in Holz aus, sondern nur einen Teil. So können ganz bestimmte Grundweine oder Parzellen in Holz ausgebaut werden und/oder man baut einen Teil der Reserveweine im Holz aus, den anderen Teil in Stahl oder ähnlichen neutralen Behältern ausgebaut (z.B. Emailletank). Später kann der Winzer bei seiner Assemblage bestimmen, wie hoch der Prozentsatz an Reserveweinen ist, die in Holz ausgebaut wurden, die hinzugefügt werden.

Neben dem Effekt, dass der Wein das Aroma des Holzes annimmt, atmet der Wein auch durch das Holz (deswegen macht es auch einen gravierenden Unterschied, ob man Holzchips verwendet, diese sind allerdings in der Champagne verboten). Durch den Kontakt zur Luft entwickelt sich der Wein anders als im Stahltank. So ausgebaute Weine sind meist offener, würziger, körperreicher und oft auch wilder in der Aromatik. Das kommt zum einen vom Aroma des Holzes aber eben auch durch den Kontakt zur Luft.

Der Grad der Beeinflussung des Aromas durch das Holz wird bestimmt durch die Größe der Fässer (so geben kleinere Fässer einen intensiveren Geschmack ab), von der Toastung des Fasses (es gibt verschiedene Röstungen von mittel bis stark), von der Art des Holzes (meist französische Eiche, amerikanische Hölzer sind oft intensiver), von der Dicke der Fasswand (aktuell schwören einige Winzer auf Stockinger Fässer aus Österreich, da diese besonders neutral seien und dicke, ungetoastete Fassdauben haben) und ob das Fass neu ist oder bereits häufiger verwendet wurde.

Viele biodynamisch arbeitenden Winzer arbeiten mit Holz, weil dies der naturnahste Stoff ist. Man sagt auch, dass sich einheimische Hefen, die bei der ersten Gärung verwendet werden besonders gut mit Holz harmonieren.

Vor 1950 wurden nahezu alle Champagner im Holz ausgebaut! Es gab damals schlicht keine Alternativen, die modernen Stahltanks wurden erst später entwickelt. Als die Stahltanks kamen, wechselten... mehr erfahren »
Fenster schließen

Vor 1950 wurden nahezu alle Champagner im Holz ausgebaut! Es gab damals schlicht keine Alternativen, die modernen Stahltanks wurden erst später entwickelt. Als die Stahltanks kamen, wechselten nahezu alle Winzer auf diese Ausbaumethode, weil diese einfacher zu reinigen waren und es zu weniger Problemen bei der Hygiene im Keller kam. Noch dazu war es deutlich weniger Arbeit einen großen Tank zu füllen anstelle hunderte kleiner Fässer und sie waren auch langlebiger. Einige Häuser blieben jedoch immer dem Holz treu, wie zum Beispiel Krug oder Bollinger.

Winzer, die mit Holz arbeiten, bauen meist nicht ihre gesamte Produktion in Holz aus, sondern nur einen Teil. So können ganz bestimmte Grundweine oder Parzellen in Holz ausgebaut werden und/oder man baut einen Teil der Reserveweine im Holz aus, den anderen Teil in Stahl oder ähnlichen neutralen Behältern ausgebaut (z.B. Emailletank). Später kann der Winzer bei seiner Assemblage bestimmen, wie hoch der Prozentsatz an Reserveweinen ist, die in Holz ausgebaut wurden, die hinzugefügt werden.

Neben dem Effekt, dass der Wein das Aroma des Holzes annimmt, atmet der Wein auch durch das Holz (deswegen macht es auch einen gravierenden Unterschied, ob man Holzchips verwendet, diese sind allerdings in der Champagne verboten). Durch den Kontakt zur Luft entwickelt sich der Wein anders als im Stahltank. So ausgebaute Weine sind meist offener, würziger, körperreicher und oft auch wilder in der Aromatik. Das kommt zum einen vom Aroma des Holzes aber eben auch durch den Kontakt zur Luft.

Der Grad der Beeinflussung des Aromas durch das Holz wird bestimmt durch die Größe der Fässer (so geben kleinere Fässer einen intensiveren Geschmack ab), von der Toastung des Fasses (es gibt verschiedene Röstungen von mittel bis stark), von der Art des Holzes (meist französische Eiche, amerikanische Hölzer sind oft intensiver), von der Dicke der Fasswand (aktuell schwören einige Winzer auf Stockinger Fässer aus Österreich, da diese besonders neutral seien und dicke, ungetoastete Fassdauben haben) und ob das Fass neu ist oder bereits häufiger verwendet wurde.

Viele biodynamisch arbeitenden Winzer arbeiten mit Holz, weil dies der naturnahste Stoff ist. Man sagt auch, dass sich einheimische Hefen, die bei der ersten Gärung verwendet werden besonders gut mit Holz harmonieren.

2 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Eric Rodez Blanc de Blancs
Eric Rodez Blanc de Blancs
100% Chardonnay, Dosage: 4 gr./Liter, Assemblage aus 5-6 Jahrgängen, cremig, elegant!
Inhalt 0.75 Liter (66,53 € * / 1 Liter)
49,90 € *
Vilmart Rubis Rosé
Vilmart Rubis Rosé
60% Pinot Noir (“Rosé de Saignée”), 40% Chardonnay, im Holz ausgebaut, Dosage: 9g/l
Inhalt 0.75 Liter (66,53 € * / 1 Liter)
49,90 € *
Doyard Révolution
Doyard Révolution
100% Chardonnay, 84 Monate auf der Hefe gereift, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (69,20 € * / 1 Liter)
51,90 € *
Eric Rodez Brut Zero
Eric Rodez Brut Zero
70% Pinot Noir, 30% Chardonnay, Dosage: 0 g/l, prägnante Holznote setzt spannenden Akzent zum Brut Nature!
Inhalt 0.75 Liter (72,00 € * / 1 Liter)
54,00 € *
Bonnet-Ponson Seconde Nature Rosé de Macération V17
Bonnet-Ponson Seconde Nature Rosé de Macération V17
100% Pinot Noir, ohne Schwefel, Ausbau in Holz und Amphore, ohne Schwefel, Dosage: 0g./l.
Inhalt 0.75 Liter (72,00 € * / 1 Liter)
54,00 € *
David Leclapart L’Amateur '17
David Leclapart L’Amateur '17
Einstiegscuvee des Hauses, ein Blend aus fünf verschiedenen Parzellen in Trépail
Inhalt 0.75 Liter (73,33 € * / 1 Liter)
55,00 € *
Dosnon Ephémère 2015
Dosnon Ephémère 2015
100% Pinot Meunier, 10 Monate in Burgunderfässern gereift, 56 Monate Flaschengärung, Dosage: 2g/l
Inhalt 0.75 Liter (73,33 € * / 1 Liter)
55,00 € *
NEU
Ruppert-Leroy 11,12,13...2018
Ruppert-Leroy 11,12,13...2018
50% Chardonnay, 50% Pinot Noir, Perpetuum Reserve die 2011 angesetzt wurde, 2 Jahre auf der Hefe gereift, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (73,33 € * / 1 Liter)
55,00 € *
NEU
Ruppert-Leroy Cuvée La Bergerie V18
Ruppert-Leroy Cuvée La Bergerie V18
50% Pinot Noir und 50 % Chardonnay, Lagen: 60% Fosse Grely, 20% Martin Fontaine und 20% Les Cognaux, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (73,33 € * / 1 Liter)
55,00 € *
Bonnet-Ponson Seconde Nature SN18
Bonnet-Ponson Seconde Nature SN18
45% Pinot Noir, 40% Chardonnay, 15% Meunier, ohne Schwefel, im Holz ausgebaut, Dosage: 0 g/l
Inhalt 0.75 Liter (74,67 € * / 1 Liter)
56,00 € *
Benoit Marguet Ambonnay 2013
Benoit Marguet Ambonnay 2013
50% Pinot Noir, 50% Chardonnay, Dosage: 0g.
Inhalt 0.75 Liter (76,00 € * / 1 Liter)
57,00 € *
Vauversin Ordage Cuvée Perpetuelle
Vauversin Ordage Cuvée Perpetuelle
100% Chardonnay, mit Perpetuum Reserve, alte Reben (60 Jahre), 5 Jahre Hefelager, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (78,67 € * / 1 Liter)
59,00 € *
Vilmart Grand Cellier d'Or 2013
Vilmart Grand Cellier d'Or 2013
80% Chardonnay, 20% Pinot Noir, alte Reben, 3-4 Jahre Flaschenreife, Ausbau im kleinen Holz, Dosage: 7g/l
Inhalt 0.75 Liter (82,13 € * / 1 Liter)
61,60 € *
NEU
Vilmart Grand Cellier d'Or 2014
Vilmart Grand Cellier d'Or 2014
80% Chardonnay, 20% Pinot Noir, alte Reben, 3-4 Jahre Flaschenreife, Ausbau im kleinen Holz, Dosage: 7g/l
Inhalt 0.75 Liter (82,13 € * / 1 Liter)
61,60 € *
Henriet-Bazin Cuvée Hypolite 2013 Blanc de Blancs Extra Brut
Henriet-Bazin Cuvée Hypolite 2013 Blanc de Blancs Extra Brut
100% Chardonnay, Dosage 4,5 g/l, in Holz ausgebaut
Inhalt 0.75 Liter (84,00 € * / 1 Liter)
63,00 € *
Doyard Coteaux Champenois Blanc "En Vieux Fombrés" 2015
Doyard Coteaux Champenois Blanc "En Vieux Fombrés" 2015
100% Chardonnay, Stillwein
Inhalt 0.75 Liter (86,67 € * / 1 Liter)
65,00 € *
Benoit Marguet Trépail 2014
Benoit Marguet Trépail 2014
100% Chardonnay
Inhalt 0.75 Liter (90,00 € * / 1 Liter)
67,50 € *
Themenpaket "Vergleich Ausbau in Holz vs. Stahl"
Themenpaket "Vergleich Ausbau in Holz vs. Stahl"
Vergleich Ausbau im Holz vs. Ausbau im Stahl
Inhalt 1.5 Liter (45,33 € * / 1 Liter)
68,00 € *
Benoit Marguet Ambonnay 2015
Benoit Marguet Ambonnay 2015
53% Pinot Noir und 47% Chardonnay, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (91,33 € * / 1 Liter)
68,50 € *
Benoit Marguet Bouzy Grand Cru 2015
Benoit Marguet Bouzy Grand Cru 2015
100% Pinot Noir, aus zwei Einzellagen, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (91,33 € * / 1 Liter)
68,50 € *
Benoit Marguet Cramant Grand Cru 2015
Benoit Marguet Cramant Grand Cru 2015
100% Chardonnay, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (91,33 € * / 1 Liter)
68,50 € *
Dosnon Cuvée Alliae
Dosnon Cuvée Alliae
50% Pinot Noir, 50% Chardonnay, 60 Monate Ausbau Holz, Dosage: 0g/l
Inhalt 0.75 Liter (92,00 € * / 1 Liter)
69,00 € *
J-M Sélèque Partition 2014
J-M Sélèque Partition 2014
72% Chardonnay, 14% Pinot Meunier, 14% Pinot Noir, Komposition aus 7 Terroirs von Pierry, Dosage: 2g/l
Inhalt 0.75 Liter (92,00 € * / 1 Liter)
69,00 € *
Eric Rodez Cuvée des Grands Vintages
Eric Rodez Cuvée des Grands Vintages
70% Pinot Noir, 30% Chardonnay, Dosage: 4 g/l, Erics Interprätation von Krug Grand Cuvée
Inhalt 0.75 Liter (97,33 € * / 1 Liter)
73,00 € *
2 von 5
Zuletzt angesehen