Keine Produkte gefunden...

Call for Bubbles

+491774900519

J. Lassalle wurde 1942 von Jules Lassalle gegründet. Es liegt in der Montagne de Reims in der als Premier Cru eingestuften Gemeinde Chigny-les-Roses und ist bis heute in Familienbesitz. Nach seinem Tod 1982 übernahmen seine Frau Olga und Tochter Chantal Decelle das Weingut, der Beginn der "Frauen-Dynastie" bei J. Lassalle. 2006 kam Chantal’s Tochter, Angéline Templier hinzu und verstärkte das Motto der Domain: “Une Femme, un Esprit, un Style” (Eine Frau, eine Philosophie, eine Stilistik).

J. Lassalle arbeitet mit den drei typischen Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier auf 16 ha., alle davon tragen den 1er Cru Status. Die hart arbeitenden Frauen richten sich auch heute noch nach den einst von Jules in den 40er Jahren festgelegten strengen Vinifizierungsmethoden: Ausschließliche Verwendung gesunder Trauben von wenig ertragbringenden Reben, Pressung auf einer traditonellen Holzpresse, alle Parzellen werden einzeln gepresst, nur die erste Pressung (Cuvée) wird verwendet. Alle Champagner durchlaufen die malolaktische Gärung diese wird jedoch sehr langsam durchgeführt, was zur Tiefe und Balance beitragen soll. Es findet kein massives Umpumpen und nur eine leichte Filtration statt, damit Feinheit und Finesse erhalten bleiben.

Was außerdem nicht mehr so oft vorkommt seit Erfindung der automatischen "Rüttelkäfige": alle Flaschen werden noch traditionell von Hand gerüttelt und reifen anschließend für mindestens fünf (für die Basiscuvées) bis zehn Jahre auf der Hefe. Dies sorgt für eine besonders feine, angenehme Perlage. Die etwas höhere Dosage der Champagner macht sie zusätzlich sehr harmonisch und angenehm zu trinken.

Neu seit dem 2007er Jahrgang ist der reinsortige Blanc de Blancs - welcher nicht ganz sp häufig vorkommt in der eher Pinot Noir und Meunier lastigen Montagne de Reims.

Facts: R.M., 16ha., Chigny-les-Roses, Montagne de Reims, 100.000 Flaschen/Jahr


Artikel & Bewertung Wine Spectator
Artikel Figaro Magazin (frz.)