Keine Produkte gefunden...

Call for Bubbles

+49 177 4900519

J-M Sélèque

J.-M. Sélèque

Henri Sélèque legte 1965 in Pierry seine ersten Weinberge an, 1969 kamen zum ersten Mal Champagner unter eigenem Label heraus. 1974 stießen die beiden Söhne Richard und Jean dazu. 2008 wurde das Weingut aufgeteilt zwischen dem Sohn von Richard: Jean-Marc und der Tochter von Jean, die ihren Teil der Produktion an eine Genossenschaft weitergegeben hat.

Jean-Marc vertreibt nun seine Champagner unter dem Label J.-M. Sélèque, nicht zu verwechseln mit den Genossenschafts-Champagnern von Jean Sélèque!
Im Herbst 2015 wird das neue Gebäude fertiggestellt sein, dass Jean-Marc derzeit errichten lässt, um sich dann auch physisch von dem Teil der Familie abzutrennen, die den Genossenschaftsweg eingeschlagen hat.

Insgesamt verfügen die Sélèques über 7.5ha. Rebfläche in sieben verschiedenen Ortschaften: Pierry (1,9ha), Moussy (1,5ha), Epernay, (1,1ha), Vertus (1ha), (Boursault (1ha), Mardeuil (0,7ha), Dizy (0,3ha). Auf 4.5 Ha. wird Chardonnay angebaut, auf einem halben Ha. Pinot Noir, der Rest ist mit Pinot Meunier bestückt. Der Weinbau ist hauptsächlich organisch, mit biodynamischen Experimenten in einigen Weinbergen. Gegen Mehltau wird ab und an gespritzt, wenn notwendig, da man der Auffassung ist, dies sei immer noch besser als der Einsatz von Kupfer.

70 Prozent der Produktion wird im Stahl ausgebaut, der Rest in großen Holzfudern und gebrauchten 300 Liter Barriques.

Die Sélèque Champagner sind präzise und charaktervoll, ohne zu extreme zu sein. Aktuell macht Jean-Marc eine Umstellung auf feinere, etwas kargere, naturbelassenere Champagner durch und wir sind gespannt, wohin die Reise geht.

Facts: Pierry, Coteaux Sud d'Epernay, R.M., 7.5 ha., 65.000 Flaschen

Jean Marc's Video der Highlights in 2016