Keine Produkte gefunden...

Call for Bubbles

+49 177 4900519

 

Champagne Dosnon

Auch nach dem Weggang von Simon-Charles Lepage hat sich nichts daran geändert, dass die Popularität dieses Quereinsteiger-Weinguts mit dem charakterstarken Champagner stetig ansteigt. Davy Dosnon ist weiterhin verantwortlich für Weinberg und Keller und Nicolas Laugerotte, der auch bereits seit 2009 an Bord ist, ist für Vertrieb und Marketing zuständig.

Dosnon ist wie so viele, die neu in der Champagne anfangen ein absoluter Burgunder Verrückter, deswegen wählte er auch den Standort des Weinguts in der Aube bewusst so aus, dass es nur 40 km entfernt vom Chablis liegt. Das Terroir hat also mehr mit dem Burgund gemein, als mit der Champagne, was man insbesondere beim Recolte Blanche ganz deutlich herausschmeckt. Dosnon arbeitete im Burgund bei Rossignol-Trapet, sowie in der Champagne bei Serge Mathieu und Moutard Père et Fils. Gegründet wurde die Domain 20009.

Dosnon ist im Besitz von 2 eigenen ha. Land in Avirey-Lingey, zusätzliche 5 ha. werden aus der direkten Umgebung zugekauft (deswegen der Status N.M.). So kommt man insgesamt auf eine Jahresproduktion von 50.000 Flaschen. Alle Champagner durchlaufen die erste Gärung im kleinen gebrauchten Barriquefass und werden anschließend 20-45 Monate, ebenfalls im gebrauchten Barrique ausgebaut. Die Vorliebe für den Ausbau im kleinen Barrique kommt natürlich auch aus dem Burgund.

Durch den Holzeinfluss bekommen die Champagner einen warmen, harmonischen, bisweilen rauchigen Charakter. Dosnon ist bestrebt dem Champagner durch das Holz eine zusätzliche Komplexität zu verleihen und gleichzeitig die Struktur, Frische und Finesse zu erhalten. Um dieses hehre Ziel zu erreichen, benötigt es extrem viel Erfahrung: vom zu intensiven Holzton, bis hin zu ungewollter Oxidation oder Bakterien, die sich im gebrauchten Holz verstecken können, die Risiken sind vielfältig. Dass Dosnon seine Weine nicht filtert, klärt und mit natürlichen Hefen arbeitet macht seinen Job nicht einfacher. Die malolaktische Gärung wird teils durchgeführt, teils nicht, je nachdem, welchen Charakter ein Wein jeweils entwickelt.

Im Weinberg arbeitet man möglichst naturnah, teils sogar organisch, aber ohne dogmatisch zu sein. Wenn es Spitz auf Knopf steht, schließt Dosnon nicht aus, dass man auch einmal mit entsprechenden Mitteln gegen die drohende Katastrophe angehen könnte.

Auch beim Holz ist man nicht dogmatisch, sollte sich herausstellen, dass ein Ausbau im Tank den Charakter eines Weins oder Terroirs besser herausbringen sollte, würden sie auch hier neue Wege beschreiten.

Die Champagner von Dosnon & Lepage sind echte Charakterköpfe und passen deswegen auch perfekt in das Sortiment von Champagne Characters. Sie sind keine zurückhaltenden, floralen, feinfruchtigen Champagner, sondern haben einen starken Ausdruck, mit ganz viel drin im Glas und bisweilen auch Ecken und Kanten. Hier passiert richtig was, das entspricht dem Charakter „kräftig & Zupackend“.

Facts: Avirey-Lingey, Aube, 2ha., N.M., 50.000 Flaschen, ca. 60% Pinot Noir, 35% Chardonnay, 5% Pinot Meunier, Ausbau der kompletten Linie im Holz